Technisches Hilfswerk

Fahrzeuge Ausstattung

Personal

Stärke: - / 3 / 9 = 12
Die Fachgruppe wird durch einen Gruppenführer geleitet und untergliedert sich in zwei Trupps, denen jeweils ein Truppführer vorsteht.
1 Gruppenführer, 2 Truppführer, 9 Helfer. Einige Helfer haben Sonderfunktionen: u.a. Bootsführer, Kraftfahrer, Ladekranführer, Sprechfunker, Sanitätshelfer.

Fahrzeuge

Der LKW mit Ladekran ist ein LKW mit 7 t Nutzlast und hochgeländegängig. Er dient zur Beförderung der Einsatzmannschaft (1 + 2 Plätze) und als Zug- und Transportmittel. Ferner ist er selbst Arbeitsgerät durch seine technischen Möglichkeiten (z.B. Ladekran).


 

MAN mit Verladekran

Geräte

Die Geräteausstattung der FGr W beinhaltet die entsprechende Boots- bzw. Fahrausstattung, Sicherheits- und Rettungsmittel und eine erweiterte Funkausstattung.

Der LKW mit seinem 19 mt-Ladekran ist ein besonders leistungsfähiges Fahrzeug im THW. Zunächst ist er durch seine Größe und seine hochgeländegängige Ausführung in der Lage, insbesondere bei Hochwassereinsätzen die Boote der FGr W zu Wasser zu bringen, leicht überflutetes Gelände zu überwinden und mit dem Kran Sachgüter zu bergen bzw. umzuschlagen. Außerdem kann er Arbeiten zur Dammsicherung erheblich unterstützen. Der Ladekran hat Aufnahmemöglichkeiten für Zusatzgeräte (Zweischalengreifer, Palettengabel, etc.). Der Lastkraftwagen mit Ladekran dient zum Transport der Fachgruppenausstattung (im Geräte-Container) sowie z.B. geborgener Sachgüter, Einsatzausstattung und –material. Der Ladekran ist besonders zum Um- und Einsetzen der Boote, aber auch zum Umschlagen von Lasten aller Art vorgesehen.

Typ: LKW 7 t Nutzlast, hochgeländegängig, mit Ladekran 19 tm Hubmoment, 3 Achsen, 1+2 Sitzplätze, Ladekran mit Hubmoment 19 tm, Ausladung (hydr.) ca. 11 m / 1,5 t, Fernsteuerung, mit Drehmotor, Haken, Palettengabel, Zweischalengreifer. Aufbau am Fahrzeug-Heck.

Mit all diesen Möglichkeiten ist der LKW der FGr W auch im allgemeinen Einsatz des TZ ein leistungsfähiges Instrument zur Unterstützung. Im Wasserdiensteinsatz unterstützen die Bergungsgruppen die FGr W insbes. auch durch Gestellung von Zugfahrzeugen für die Bootsanhänger.
Der Gerätecontainer dient zum Transport der Geräteausstattung und gleichzeitig als Gerätedepot an der Einsatzstelle bzw. am Anlegeplatz.